Engelgedichte

Zurück

 
 
 

Lass mich Dein Engel sein

Lass mich Dein Engel sein,
der deine schlaflose Nacht durchschreiten darf
und eine Spur, eine zarte in dir zurücklässt.
dir eine Ahnung schenkt,
eine ferne,
die nach Erfüllung strebt.

Lass mich dein Engel sein,
der die Hand dir reichen darf
in der tiefsten, deiner Nacht.
Wenn keiner dich spürt in deiner Verzweiflung
und deiner Begrenztheit.

Lass mich dein Engel sein,
der zart dich umfängt mit seinem Flügelschlag.
Wenn du zu fallen drohst in ein fernes Licht,
das du noch nie gesehen hast.

Lass mich dein Engel sein,
lass mich der sein, der deine Anwesenheit noch spürt,
wenn niemand sie mehr sieht.

Lass mich dein Engel sein, bitte,
lass mich dein Engel sein -
und sei du meiner.

 

Edith Maria Rejc 8.1.2001

 

 

 

 

Wenn es Engel gibt.......

 

Menschen treten in mein Leben

Viele nehmen aber wenige geben.

Wenn Engel sich als Menschen verkleiden und Dir gutes tun,

frag ich mich was sind jene die so böse sind hier und nun.

Aber vielleicht ist es ja einfach so, das Engel sich mal denken

wir Menschen sollen unser Leben selber bestimmen und lenken.

Und wenn sie so ein Menschenkind auf Erden finden,

dass sein Dasein solchart (be)lebt,

und engelgleich durchs Leben schwebt,

hört man sie vielleicht ganz leis' und glücklich singen.

Und dann glaub ich, nur dann lassen sie uns versteh'n,

dass auch Engel den Menschen als Gesamtbild seh'n.

Gerade das macht sie mir so symphatisch,

sollten sie auch noch verspielt sein, dass wär' phantastisch.

Nun ja was soll ich sagen......

Willst du Engel sehn' sollst du nicht lange fragen.

Sieh die vielen Geschöpfe die durch dein Leben zieh'n wie Karawanen,

betrachte nicht alle nur als kurze oder lange Episoden,

inkognito siehst du vielleicht so manchen Himmelsbote.

Und eins noch den Scharlatanen, Engelbesuche lassen sich nicht planen!!!

 

 

  

 
         

E N G E L

 

Diese lichten göttlichen Botschafter
offenbaren sich dem Menschen
mittels Symbolen.

Engel bauen Brücken der Hoffnung,
in den Farben des Regenbogens,
lassen Rosen der Liebe
in unseren Herzen erblühen
und leuchten wie die Sterne
am nächtlichen Himmel,
um uns Menschen
den Weg zu weisen.

An Engel glauben heisst,
sich sicher aufgehoben fühlen,
in einem sinnvollen Universum,
als einzigartiges Puzzleteilchen
im ewigen Kreislauf des Lebens.

(Sylvia Hodel)

 
       

Schutzengel

 

Immer, wenn ich mich fürchte

Dann bist du da

Und passt auf mich auf,

Damit ich nicht stolpere.

Und tat ich es doch

So halfst du mir aufzustehen

Und weiterzugehen

Denn der Weg ist das Ziel.

Immer, wenn es dunkel ist um mich herum

Dann bist du da

Und leuchtest mir

Damit ich den Weg sehen kann.

Und hatte ich mich doch verirrt

Halfst du mir jedes Mal

Wieder zurück zu finden

Auf meinen Weg.

Einen Engel wünsch ich mir,

Gottes Nähe möcht' ich spüren.

Guter Engel komm zu mir,

um mich zärtlich zu berühren.

Einen Engel wünsch ich mir,
der mir unterwegs begegnet.
Einen Engel wünsch ich mir,
der mir hilft und der mich segnet.

Einen Engel wünsch ich mir,
der mich anschaut und mir zulacht.
Einen Engel wünsch ich mir,
der mich tröstet und mir Mut macht.

Einen Engel wünsch ich mir,
der mir zuhört wenn, ich frage.
Einen Engel wünsch ich mir,
dass er mir die Wahrheit sage.

Einen Engel wünsch ich mir,
um des Nächsten Not zu sehen.
Einen Engel wünsch ich mir,
um den Friedensweg zu gehen.

Einen Engel wünsch ich mir,
Gott zu loben, hier und heute.
Guter Engel komm zu mir,
bring zu mir die Lebensfreude!

 

         
 

Du aber weißt: Es sind auch die Stunden der Not und des Schmerzes,
die Dein Leben reicher machen und seine Tiefe erschließen.
Du darfst das Haus Deiner Seele kennen lernen,
steigst hinab in die verborgenen Gewölbe und dunklen Kammern.
Viele Menschen schrecken davor zurück.
Du aber erkennst: Auch das bin ich!
Manchmal hast du Sorge, der Himmelsblick könnte Dir verloren gehen,
das Auge der Seele seine Sehkraft verlieren
und die Lebenslinie vom Sandsturm der Zeit zugedeckt werden.
Der Engel lässt auch diese Erfahrungen zu.
Am Ende wirst Du ihm dafür danken.
(Uwe Wolff "Und der Engel ließ mich nicht los")

 

 

Der Engel

Der Engel in dir
freut sich über dein Licht
weint über deine Finsternis

Aus seinen Flügeln rauschen
Liebesworte
Gedichte Liebkosungen

Er bewacht
deinen Weg

Lenkt deinen Schritt
engelwärts

(Rose Ausländer)

 
 
Engel des Lichtes

Hast Du
den Engel des Lichtes
gesehen

sanft streift er
durch
die Nächte der Welt

legt hier
die Hand auf ein Stöhnen
blickt dort
voll Erbarmen
der Angst in die Augen
und sagt in den
Schrei der Verzweiflung
sein lichtendes Wort

hast du
den Engel des Lichtes
gesehen

hier war er
und dort

und doch überall
er streift durch
die Nächte der Welt

und gräbt
in die Finsternis tief
den Samen
des ewigen Morgens
streut Schweigen
in jegliche Not

hast du
den Engel des Lichtes
gesehen

du findest ihn
immer
in dir

(Annette Soete)
 
 
 
Oft erleiden wir Schiffbruch
ohne unterzugehen,
oft stürzen wir von Klippen
ohne zu zerschellen,
oft öffnet sich die Erde
ohne uns zu verschlingen,
oft fühlen wir die Hand eines Engels
ohne sie zu drücken.

Gisela Gräfin zu Solms-Wildenfels 
 

 

Engel fliegen ganz leis,
unsichtbar, Tag für Tag, sind sie da.
Ganz egal, ob du schwarz oder weiss,
Engel sind dir immer nah.

Engel fliegen ganz sacht,
kein Geräusch kann sie verraten,
sind dir nah bei Tag und bei Nacht,
bringen Licht in deinen Schatten.

Einen hast auch du,
er bewacht dein Leben,
ist bei dir immerzu,
um dir Schutz zu geben.

Engel fliegen im All,
und im Chor singen sie Lobeslieder
an Gott mit lautem Schall,
und sie singen immer wieder.

Du, du mein Engel bist hier,
wie ein Hauch spür' ich deine Nähe,
geöffnet ist meine Tür,
ach, ich wünschte, daß ich dich  sähe.

Ich zünd' ein Kerzlein an,
dadurch kannst du sehen,
daß ich an dich denk'
und du wirst's verstehen.

Engel fliegen ganz leis,
unsichtbar, Tag und Nacht sind sie da,
ganz egal, ob du schwarz oder weiss,
Engel sind dir immer nah.

 

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein,

die Engel.

Sie gehen leise, sie müssen nicht schreien,

oft sind sie alt und hässlich und klein,

die Engel

Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand,

die Engel.

Vielleicht ist einer, der gibt dir die Hand,

oder er wohnt neben dir, Wand an Wand,

der Engel.

Dem Hungernden hat er das Brot gebracht,

der Engel.

Dem Kranken hat er das Bett gemacht,

und er hört, wenn du ihn rufst, in der Nacht,

der Engel.

Er steht im Weg und er sagt: Nein!

der Engel,

groß wie ein Pfahl und hart wie ein Stein -

es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein,

die Engel.

 

( Rudolf Otto Wiemer )

 

 

 

Einen Engel wünsch' ich dir und mir
aufrecht
mit festen Stand auf unserer Erde
mit weiten Röcken in denen ich mich prima verkriechen kann

Wahrlich, es müssen nicht immer Männer mit Flügeln sein

offene Hände
zum Himmel
zur Mitte
empfangen - aufnehmen - durchströmen - weitergeben

eine Glaskugel
bereit ,sie weiterzugeben, dir zuzuwerfen
ihre Schönheit in unserem Lachen zu teilen

eine Stupsnase
ein wenig neugierig
eine Nase, die zum Himmel weist, die vom Himmel weiß
die riecht, wenn auf Erden etwas faul ist
oder gar zum Himmel stinkt
eine Nase, die sich nicht zuhalten lässt
die in Bewegung setzt

und Flügel
Flügel wie eine Muschel
geformt vom Wasser des Lebens
Flügel wie Schalen, die aufnehmen
alle Tränen, auch die nicht geweinten
alles Lachen, auch das unterdrückte
alle Gedanken, alle Ängste, alle Hoffnungen
all das, was mir, dir im Genick sitzt
und eigentlich den Buckel runter rutschen sollte
all das, was nur der Himmel aufwiegen kann
bringt ihn nicht aus dem Gleichgewicht
- denn was wiegt schon der Himmel -
so wissen die Engel

und ich
ja ich
wär' so gern
ein  ENGEL
für dich und mich

 

 

 

Engel im Alltag

Nicht immer haben Engel Flügel,
Weißes Gewand und gold´nen Stern.
Sie leben meistens auf der Erde
Und sind dem Himmel recht weit fern.

Ein Engel, irdisch und ganz menschlich,
Der öffnet weit des Herzens Tor,
Er will nur einfach für Dich da sein
Und leiht Dir willig stets sein Ohr.

Ein Engel hat Geduld und Liebe
Sagt nie: Ich habe keine Zeit.
Er ist, wann immer Du ihn brauchest
Für Dich zur Hilfe gern bereit.

Ich wünsche Dir heut´ solchen Engel,
Damit ein weihnachtlicher Schein
Ein ganzes Jahr in Deinem Herzen,
Ein ganzes Jahr mag um Dich sein.

Christel Klotz

 

 

 

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!